Tipps vom Steuerberater

Sie sind hier:

Aktuelles

Weitere Artikel der Ausgabe Herbst 2008:

Arztpraxis ist notwendiges Betriebsvermögen einer Apotheke

Begriff

Unter dem Begriff „notwendiges Betriebsvermögen“ versteht die Finanzverwaltung Wirtschaftsgüter, „die ausschließlich und unmittelbar für eigenbetriebliche Zwecke“ genutzt werden (R 4.2 der Einkommensteuer-Richtlinien). Wirtschaftsgüter des notwendigen Betriebsvermögens sind Steuer verhaftet: Werden sie aus dem Betriebsvermögen wieder entnommen oder wird der Betrieb aufgegeben, droht die Nachversteuerung der „stillen Reserven.“

Gewerbeeinkünfte

Die Zugehörigkeit zum notwendigen Betriebsvermögen eines Gewerbebetriebes hat auch (negative) Folgen für die Qualifizierung von Einkünften: Sämtliche mit diesem Betriebsvermögen erwirtschafteten Einkünfte unterliegen auch der Gewerbesteuer. Letzteres musste ein Apotheker erfahren, der Arztpraxen vermietet hatte. Das FG Nürnberg (v. 10.1.2008 Az. VII 75/2005) hat die Praxisräume zum notwendigen Betriebsvermögen seiner Apotheke hinzuaddiert.

Fazit

Wirtschaftliche (selber Eigentümer) und räumliche Zusammenhänge (selbes Gebäude) zwischen Arztpraxis und Apotheke sollten vermieden werden.

Stand: 15. August 2008

Funktionen

zum Seitenanfang