Tipps vom Steuerberater

Sie sind hier:

Aktuelles

Weitere Artikel der Ausgabe Herbst 2008:

Steuerskandal in Liechtenstein: Selbstanzeigen vielfach noch möglich

Neuer Bankenskandal

Der Rostocker Staatsanwaltschaft sind in einem Prozess wegen gewerbs- und bandenmäßiger Erpressung vor kurzem Kontodaten von über 1.850 deutschen Kunden bei der Liechtensteinischen Landesbank in die Hände geraten (Süddeutsche Zeitung vom 4. August 2008, Seite 1). Nach Zeitungsangaben sollen sich vor den Namen häufig die Kürzel „Dr.med“ befinden.

Selbstanzeige

Betroffene Mediziner können noch eine strafbefreiende Selbstanzeige erstatten. Denn die Sperrwirkung für die Straffreiheit tritt erst ein, wenn die Steuerstraftat entdeckt ist. Da das Datenmaterial aber gerade erst gesichtet wird, dürfte noch keine Tatentdeckung eingetreten sein. Allerdings ist äußerste Eile geboten.

Stand: 15. August 2008

Funktionen

zum Seitenanfang